Rockharz 2019

…..so, nun sind wir auch wieder heimgekehrt aus dem wunderschönen Harz. Da gibt es nicht nur Käse, sondern auch ein richtig geiles Festival.

Das Rockharz Festival ging vom Dienstag den 02.07.19 bis zum Sonntag den 07.07.19 also ein FÜNF-Tage Festival. Die Dienstagsanreise hat pro Person 10,-€ extra gekostet, was aber völlig ok ist, für das, was schon geboten war. Es sind gefühlt 4/5 der Besucher schon am Dienstag angereist, als sich die Pforten um 12 Uhr öffneten. Der Anreisestau war schon gewaltig bei den Mengen an Besuchern die um diese Zeit schon dort warteten. Durch die gut durchstrukturierte Blockabfertigung hielt sich die Wartezeit in den Schleusen aber in Grenzen.

Die Zeltplätze konnten nicht von Voranreisenden reserviert werden da der Platz sehr eng berechnet war. Unsere Gruppe folgte dem Tipp des Veranstalters, Platzhalter-Zelte aufzustellen. Hat hervorragend funktioniert! Dixis konnten vorab bestellt werden und wurden dann an unserer gewünschten Stelle platziert. Sie wurden auch regelmäßig auf Aufforderung gereinigt.

Es ist einfach ein unglaublich schönes Ambiente dort. Die Teufelsmauer die heroisch über dem Festivalgelände (Ja, auch wir haben sie bestiegen) steht, die Wahnsinns-Landschaft drumherum und die völlig ausreichende Größe des Festivals. Es sind laut Veranstalter dieses Jahr wohl 17.000 bis 20.000 Besucher gewesen.

Was uns von den Socken gehauen hat, war die Sauberkeit dieses Festivals. Sowas haben wir auf den vielen Festivals die wir schon besucht haben noch nie erlebt. Es gab unter den 20.000 Besuchern nicht ein “ASSI-Camp” und auch sonst lag einfach nirgends wirklich Müll rum. Selbst an den zahlreichen Imbissständen war noch nicht mal eine heruntergefallene Serviette zu sehen. CHAPEAU!!!

Zum Kulinarischen gibt es zu sagen, dass es an nichts gefehlt hat. Es gab einfach gefühlt ALLES. Von der einfachen Bratwurst angefangen über verschiedenste Nachspeisen, Feta-Sandwich und verrückte Sachen wie Lachs-Döner mit geschmolzenem Käse und einige weitere leckere Dinge. Im Mutantenstadel (großer Biergarten) gab es sogar Spanferkel.

Das Bier war ganz OK.

Besonders aufgefallen ist uns auch, dass die Besucher dort auch so unglaublich entspannt waren. Wir denken, dass auf Grund der noch geringeren Größe wahrscheinlich keine Festival-Touristen dort waren und alle Metaller unter sich waren. Die Stimmung war einfach grandios! Das Festival wirkte auf uns extrem familiär. Haben wir so auch noch nie erlebt.

Die Bands waren alle super bis in die letzten Reihen zu sehen, da die Bühnen sehr groß und sehr hoch aufgebaut war. Das Line Up war für uns auch in Ordnung und eigentlich für jeden Geschmack was dabei.

Es gibt nur einen Kritikpunkt der uns am Herzen liegt. ES GAB KEINE FESTIVAL-BECHER!!! Das fanden wir aus zwei Gründen mehr als bescheuert. Zum Ersten nehmen wir gerne einen als Souvenir mit nach Hause und zum Zweiten, (viel schlimmer) gab es nur Einwegbecher. WARUM??? Mit der heutigen Umweltsituation sollte es sowas einfach nicht mehr geben!

Aber trotz der Einwegbecher mit lapidaren 0,20€ Pfand lag einfach keiner auf dem Boden. Ich muss das an dieser Stelle noch einmal hervorheben.

Wir haben uns rundherum wohl gefühlt auf dem Rockharz. Da wir das erste Mal dort waren und relativ viele Vergleiche haben sind wir mit einem eher gleichgültigem Gefühl dort hingefahren. Wir wurden aber so sehr von Allem positiv überrascht, dass wir definitiv nächstes Jahr wieder kommen. Es ist tatsächlich (hätte keiner gedacht) zu einem unseren Lieblings-Festivals geworden.

Vielleicht hat ja jemand Lust mitzukommen?

Eure Waber´s Dieter und Merry

Rockharz 2019
« 1 von 2 »

3 Gedanken zu “Rockharz 2019”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.